Nacht der Religionen

Play & Pray – Religionen, Geschichten und Inszenierungen

Die Nacht der Religionen bietet in Bern die Möglichkeit, Religionsgemeinschaften kennenzulernen. Sie bringt Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen zusammen und fördert spannende Begegnungen. Sie findet im Rahmen der Woche der Religionen statt, die zum Ziel hat, Menschen mit unterschiedlichem Glauben zusammenzubringen, damit sie einander kennenlernen, einander begegnen und sich miteinander austauschen können. So möchte einen Rahmen bieten, wo man Fragen stellen kann und von kompetente Personen Auskunft geben können. Auch Auseinandersetzungen und Streitgespräche haben Platz, immer mit dem Ziel, einander näher zu kommen.

Die Nacht der Religionen präsentiert sich in diesem Jahr spielerisch. Das Programm wird in den VIDMARhallen im Liebefeld eröffnet. Die Kooperation mit Bühnen Bern weist darauf hin, dass es auch in Religionen um Inszenierungen geht, um Geschichten, die dargestellt und erlebt werden, um Gesang und Tanz. Gebet ist in vielen Religionen ohne Körper, ohne Musik und Gesang unvorstellbar. Riten sind Erlebnisse, die uns in ein Geschehen mit hinein nehmen.

Die Mennoniten-Gemeinde Bern bietet 2022 in der NdR 2022 zusammen mit dem Förderverein Alevitische Kultur und der Jüdischen Gemeinde Bern ein Programm im Dergâh im Haus der Religionen an. Musik und Gesang spielen in allen drei Glaubensrichtungen eine zentrale Rolle. Texte, Musik und Lieder eröffnen Räume. Wir können sie als Aufführungen betrachtend wahrnehmen, wir können uns auf sie einlassen und selbst Teil des Geschehens werden.

Die Nacht der Religionen wird von der Arbeitsgemeinschaft der Kirchen in der Region Bern – AKiB und dem Haus der Religionen – Dialog der Kulturen Bern getragen.

Herzliche Einladung!


Weitere Informationen hier.

Beitrag teilen